Hier gehts zum Onlineshop für gewerbliche Kunden...

Login

Noch nicht registriert?

Hier anmelden




24.-27.01.2017
Wir stellen aus -
Halle 3, Stand 3C74.
Besuchen Sie uns!





Unsicher? Fragen?




Rufen Sie uns an:
033704-67510


Fragen und Antworten

> Wer ist die Katz Biotech AG?

> Was macht die Katz Biotech AG?

> Wer braucht die Produkte der Katz Biotech AG?

> Wie produziert die Katz Biotech AG die Nützlinge?

> Wo produziert die Katz Biotech AG?

> Wer sind Kunden der Katz Biotech AG?


Wer ist die Katz Biotech AG?

Die Katz Biotech AG ist ein junges deutsches Unternehmen, gegründet im Dezember 2002. Die Geschichte der Katz Biotech AG beginnt allerdings bereits 1992 in Welzheim bei Stuttgart. Agraringenieur Dr. Peter Katz begann damals mit einer Nutzinsekten-Zucht im Keller der elterlichen Metallverarbeitungsfirma. Die daraus entstandene Firma PK-Nützlingszuchten wuchs schnell. Die steigende Nachfrage nach Nützlingen und professioneller Beratung im Erwerbsgartenbau führte 1997 zur Gründung der Katz Biotech Services. Im Jahr 2000 expandierte die Firma erneut. Durch die Übernahme der brandenburgischen Firma FLORA-Nützlinge hatten die schwäbischen Nützlingszüchter nun auch einen Produktions- und Beratungsstützpunkt in Ostdeutschland. 2002 entschied man sich für den Bau einer neuen Produktionsanlage im südlich von Berlin liegenden Baruth. Am 17. Oktober 2004 wurde Deutschlands größte und modernste Produktionsstätte für Nützlinge in Baruth eröffnet.

Die Mitarbeiter der Katz Biotech AG stammen hauptsächlich aus der grünen Branche. Hier arbeiten Gartenbauingenieure, Biologen und Gärtner in Produktion, Vertrieb, Beratung und Forschung. Insgesamt (Stand 1. Juli 2004) sind 16 Personen bei der Katz Biotech AG beschäftigt.

Was macht die Katz Biotech AG?

Produktion

Die Katz Biotech AG produziert im Massenzuchtverfahren Nutzinsekten (Nützlinge) für den biologischen Pflanzenschutz. Als Nützlinge bezeichnet man die natürlichen Gegenspieler von Pflanzenschädlingen. Ein sehr bekannter Nützling ist z.B. der Marienkäfer, der Blattläuse aussaugt. Gezüchtete Nützlinge können gezielt zur Schädlingsbekämpfung an Pflanzen in Gewächshäusern, Innenräumen aber auch im Freiland eingesetzt werden.

Zur Zeit (Stand 1. Juli 2004) werden 11 verschiedene Nützlinge gegen Blatt, - Motten- und Wolläuse, sowie Spinnmilben produziert. Die Produktion von Testorganismen (spezielle Nützlinge) ist eine weitere Linie der Katz Biotech AG. Diese werden ausschließlich für die chemische Pflanzenschutzindustrie produziert.

Vertrieb

Neben der Eigenproduktion werden weitere Nützlinge sowie biologische Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmittel von deutschen und europäischen Partnerfirmen zugekauft. Das gesamte Sortiment umfaßt somit 44 Nützlinge für die Bereiche Gemüsebau, Zierpflanzenbau, Jungpflanzen, Innen- und Verkaufsraum, Obstbau und Hobbygarten. Die Kunden erhalten Ihre Nützlinge, verpackt in luftdurchlässige Spezialkartons, ausschließlich über den Versand. Der Vertrieb erfolgt schwerpunktmäßig in Deutschland. Über Wiederverkäufer werden einzelne Produkte in ganz Europa verkauft.

Beratung

Die Katz Biotech AG berät alle Sparten des Erwerbsgartenbaus zum Einsatz von Nützlingen und Mikroorganismen. Ebenso berät sie Erwerbsgärtner zum integrierten Pflanzenschutz und gibt Empfehlungen zu geeigneten Pflanzenschutzmitteln. Um die Gärtner bedarfsgerecht zu beraten und zu beliefern, unterhält die Katz Biotech AG jeweils ein Beratungsteam in Baruth und Welzheim. Diese Innen- und Außendienstmitarbeitern arbeiten eng mit externen Beratern aus Landwirtschaftskammern, Beratungsringen und Pflanzenschutzämtern zusammen. Hobbygärtner werden dagegen über Vermittler im Gartenfachhandel sowie direkt von Pflanzenschutzberatern der Katz Biotech AG telefonisch oder per Email beraten.

Forschung

Die Katz Biotech AG entwickelt neue Produkte und Verfahren. Neben dem geschützten Anbau liegt dabei auch ein Schwerpunkt auf dem Freilandeinsatz von Nützlingen.


Wer braucht die Produkte der Katz Biotech AG?

Nützlinge sind hauptsächlich für den Erwerbsgartenbau unter Glas (Gewächshaus) bestimmt. Große Abnehmer sind demnach Gemüsebaubetriebe, Schnittblumenproduzenten sowie Topf- und Grünpflanzengärtnereien. Auch Obstbaubetriebe, Innenraumbegrünungsfirmen, Botanische Gärten, Versuchsanstalten sowie Gartencenter und Hobbygärtner gehören zum Kundenkreis.

Die Testorganismen dagegen sind für die Labore der chemischen Industrie, für Prüfinstitute, Universitäten und andere Forschungseinrichtungen bestimmt. Sie werden dort für Umweltverträglichkeitsprüfungen von Pflanzenschutzmitteln eingesetzt. Hintergrund dieser Test ist die Produktion intelligenter Pflanzenschutzmittel, die gezielt den Schaderreger treffen und Nützlinge schonen.

Wie produziert die Katz Biotech AG die Nützlinge?

In einer 4.500 qm großen Produktionsanlage werden in Gewächshäusern, Ackerbohnen, Kartoffeln, Getreide und Tabakpflanzen angebaut. Die Pflanzen dienen als Zuchtfutter für Schädlinge wie z.B. Läuse und Milben. Die so gezüchteten Schädlinge dienen wiederum als Nahrungsquelle für die Nützlinge.

In sechs 500 qm großen Gewächshausblöcken wird mit einem geschlossenen Bewässerungssystem sowie Assimilationslicht und Klimacomputer gearbeitet. Die aufwendige Technik ist notwendig, da für die Schädlings- und die Nützlingszucht optimale Klimabedingungen herrschen müssen. Die Auf- und Nachbereitung der Nützlinge erfolgt in drei klimatisierten Hallen. Die „Ernte“ der Nützlinge ist aufwendig und personalintensiv. Da die Tiere winzig klein und zudem sehr empfindlich sind, ist Handarbeit bis heute unumgänglich.

Wo produziert die Katz Biotech AG?

Die Katz Biotech AG produziert an zwei Standorten. Die Massenproduktion der Nützlinge für die biologische Schädlingsbekämpfung sowie die Produktion der Nützlinge für ökotoxikologische Tests läuft ausschließlich im brandenburgischen Baruth. Die ganzjährige Insektenproduktion in Baruth erfordert auch im Winter ständige Temperaturen von 22 bis 24 °C. Die Energieversorgung erfolgt daher durch ein benachbartes Biomassekraftwerk. Dieses Kraftwerk verarbeitet Holz-Abfälle eines nahegelegenen Spanplattenwerks. Der frühere Hauptstandort in Welzheim (Baden-Württemberg) wird ausschließlich für Basis- und Sicherheitszuchten genutzt.

Wer sind Kunden der Katz Biotech AG?

Zu den bekanntesten Kunden für Nützlinge in Deutschland gehören große Gartenbauunternehmen wie beispielsweise Elsner pac Jungpflanzen, Nordflor Gartenbau GmbH, Pflanzen Kölle-Produktion, Floralia. Aber auch Botanische Gärten u. a. in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt und Objekte mit Innenraumbegrünungen wie die Mercedes Benz Niederlassung in Berlin, Tropical Islands Ressort Berlin-Brandenburg sowie das Bundeskanzleramt.

Die bekanntesten Kunden für Testorganismen sind die Bayer AG Leverkusen sowie die BASF AG.


zum Seitenanfang
Katz Biotech AG